Brustrekonstruktion
Brust

Brust­rekonstruktion

Mit einer Brust­rekonstruktion kann der Leidensdruck gelindert und neues Selbstbewusstsein und Wohlbefinden erzielt werden. 

Wird an einer Brust ein Brustkrebs festgestellt, erfolgt die Behandlung in der Regel in einem Brustzentrum. Hierbei geht es darum, den Tumor komplett zu entfernen und die Brust entweder sofort oder in einem zweiten Schritt zu rekonstruieren. Im Anschluss an die eigentliche Brustrekonstruktion wünschen sich die Patientinnen häufig eine Rekonstruktion von Brustwarze und Warzenhof. Auch eine Anpassung in Form und Grösse der Gegenseite kann nötig sein. Diese Eingriffe bieten wir in der Klinik für Aesthetische Chirurgie an.

Das Elegante an der Rekonstruktion der Brustwarze respektive des Warzenhofes ist, dass der Warzenhof mit Haut der Oberlider rekonstruiert werden kann. So wird zeitgleich eine Oberlidstraffung durchgeführt, um die benötigte Haut zu gewinnen. Die Brustwarze wird häufig mit Brustwarzengewebe von der Gegenseite oder mittels einer lokalen Lappenplastik wiederhergstellt. Gelegentlich kann auch ein Eigenfetttransfer zur Verbesserung der Form der rekonstruierten Brust erfolgen.

Überblick

Brustkrebspatientinnen

Operationsdauer je nach Eingriff 1.5-3 Stunden

Arbeit nach 1-2 Wochen möglich

Sport nach 4-6 Wochen möglich

  • Eignung

    Patientinnen, welche an Brustkrebs litten und bei welchen die Brust bereits rekonstruiert ist, die Brustwarze und der Warzenhof jedoch noch fehlen, profitieren von diesem Eingriff. Je nachdem kann auch ein Eigenfetttransfer gewünscht sein. Unter Umständen muss die Gegenseite, die nicht an Brustkrebs erkrankt ist, in Grösse und Form der rekonstruierten Brust angepasst werden.

    Ein guter Allgemeinzustand ist von Vorteil. Gewisse Medikamente wie Blutverdünner müssen vor dem Eingriff pausiert werden.

  • Beratungsgespräch

    Im Rahmen einer Erstberatung in der Klinik für Aesthetische Chirurgie besprechen wir ausführlich die verschiedenen Operationsmethoden. Sollten Sie sich für einen Eingriff entscheiden, folgt ein weiteres Gespräch, um allfällige Fragen zu besprechen und den Eingriff zu planen.

  • Eingriff

    Die Rekonstruktion des Warzenhofes kann mit Haut der Oberlider erfolgen. Die Brustwarze wird mittels Gewebe der Gegenseite oder mittels einer lokalen Lappenplastik wiederhergestellt. Diese Eingriffe erfolgen in lokaler Betäubung.

    Wird zudem Eigenfett tranplantiert, kann ein Dämmerschlaf durchgeführt werden. Wenn die gegenseitige Brust in Grösse und Form angepasst wird, ist eine Narkose nötig.

  • Nachbehandlung

    Die Operation erfolgt ambulant, sodass die Klinik noch am Operationstag verlassen werden kann.

    Es wird ein spezieller Verband angelegt, der nach einigen Tagen in unserer Klinik entfernt wird. Bis das Endresultat der Brustwarzen- und der Warzenhofrekonstruktion sichtbar ist, muss mit mehreren Monaten gerechnet werden.