Lidstraffung
Gesicht

Lidstraffung

Schlupflider und Tränensäcke beeinträchtigen den Blick. Eine ambulante Lidstraffung sorgt für einen frischen Ausdruck und eine klare Sicht.

Mit zunehmendem Alter leiden viele Menschen unter Schlupflidern (Oberlider) oder Tränensäcken (Unterlider). Dadurch kann ein müder und trauriger Gesichtsausdruck entstehen. Gelegentlich kann es durch die überschüssige Haut an den Oberlidern sogar zu einer Beeinträchtigung der Sicht kommen. Bei den Tränensäcken im Bereich des Unterlides handelt es sich um Fett, welches mehr und mehr nach vorne gedrückt wird. Tränensäcke werden oft mit Augenringen und dunkel pigmentierter Unterlidhaut assoziiert. Diese Veränderungen können durch eine Lidstraffung, welche ambulant durchgeführt wird, korrigiert werden.

Überblick

Empfohlen ab 40 Jahren

Operationsdauer 1-2 Stunden

Arbeit nach 1-2 Wochen möglich

Sport nach 3-4 Wochen möglich

  • Eignung

    Der Eingriff ist geeignet für Personen mit überschüssiger Haut an den Oberlidern oder Tränensäcken. Ein guter Allgemeinzustand ist von Vorteil. Gewisse Medikamente wie Blutverdünner müssen vor dem Eingriff pausiert werden.

  • Beratungsgespräch

    Im Rahmen einer Erstberatung in der Klinik für Aesthetische Chirurgie besprechen wir ausführlich, was Ihnen an Ihren Lidern nicht mehr gefällt. Wir diskutieren mit Ihnen die verschiedenen nicht-invasiven sowie chirurgischen Behandlungsmöglichkeiten. Gemeinsam kann so ein exakter Behandlungsplan erarbeitet werden, um ein schönes, Ihren Wünschen entsprechendes Resultat zu erzielen. Sollten Sie sich für einen Eingriff entscheiden, folgt ein weiteres Gespräch, um allfällige Fragen zu besprechen und den Eingriff zu planen.

  • Eingriff

    Oberlidstraffungen können problemlos in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Bei Unterlidstraffungen erfolgt eine lokale Betäubung mit leichtem Dämmerschlaf.

    Schlupflider werden korrigiert, indem überschüssige Haut des Oberlides entfernt wird. Falls überschüssiges Fett besteht, wird dieses ebenfalls entfernt, um eine ideale Form zu schaffen. Am Schluss des Eingriffs werden die Wundränder mit einem feinen Faden exakt vernäht. Die Narbe ist anschliessend im Lidrand platziert und somit kaum bis nicht sichtbar.

    Bei der Lidstraffung am Unterlid wird ein kleiner Schnitt unterhalb der unteren Wimpern gelegt. Überschüssiges Fett wird entfernt oder umverteilt, sodass sowohl die Vorwölbung wie auch die Vertiefung (Augenringe) verschwinden. Überschüssige Haut wird zurückhaltend entfernt und am Schluss werden die Wundränder mit einem feinen Faden exakt vernäht. Die Narbe ist anschliessend unterhalb den Wimpern platziert und somit kaum bis nicht sichtbar. Gelegentlich können Tränensäcke auch von der Innenseite über die Bindehaut (transkonjunktival) entfernt werden. Dies ist vor allem angezeigt, wenn kein Hautüberschuss besteht. Die transkonjunktivale Technik hinterlässt keinerlei sichtbare Narben.

  • Nachbehandlung

    Nach der Lidstraffung verbringen Sie die ersten 2 bis 3 Stunden in unserer Klinik. Während dieser Zeit werden kühle Umschläge angebracht und der Oberkörper hochgelagert, um die Schwellung möglichst zu limitieren. Wenige Stunden nach dem Eingriff können Sie die Klinik in Begleitung verlassen. Nach der Oberlidkorrektur wie auch der Unterlidstraffung werden in der Regel keine bis minimale Schmerzen verspürt. 5 bis 7 Tage nach der Blepharoplastik werden die Fäden entfernt. Die Narben nach einer Lidkorrektur sind praktisch unsichtbar.